Mensch - Raum - Feng Shui

Beziehung Mensch Raum Feng Shui

Mensch und Raum sind eng miteinander verwoben. Den ersten Raum den wir "besiedeln" ist der Mutterleib. Hier werden wir rundum versorgt und dürfen einfach sein. Wir fühlen uns geborgen und beschützt. Der Mutterleib wächst mit uns mit, stellt uns immer mehr Raum zur Verfügung. Sobald wir groß genug sind, werden wir geboren - hinein in neue Räume, die wir im Laufe der Zeit erkunden, erobern und uns zu eigen machen.

 Die Geborgenheit und der Schutz, die wir im Mutterleib erfahren, entstehen durch die räumliche Begrenzung. Auch später ist es für uns unglaublich wichtig von Wänden umgeben zu sein. Jedes Volk zu jeder Zeit lebt innerhalb solcher Wände, seien es die Höhlen der Frühmenschen, die Iglus der Eskimos, die Tipis der Indianer, die Hütten der Naturvölker oder die Betonbauten unserer modernen Welt. Sogar Tiere bauen Höhlen und Nester und nur wenige kommen ohne aus.

 

Erst innerhalb von äußeren Grenzen können wir uns frei entfalten. Das gilt vor allem für unsere "eigenen 4 Wänden". Dort können wir so sein, wie wir wirklich sind, müssen uns nicht verstellen und finden Abstand zu den Anforderungen, die die Welt an uns stellt.

Grenzen geben uns Sicherheit und lassen uns spüren, wo das ICH aufhört und das DU beginnt.

 

Umso schlimmer ist es, wenn wir uns in unseren "4 Wänden" unwohl fühlen. Sei es, dass uns das Chaos über den Kopf wächst, wir nicht zur Ruhe kommen oder nicht konzentriert arbeiten können. Vielleicht ist das Gefühl auch diffuser und wir können gar nicht genau sagen, was uns stört, aber irgendwie passt es nicht.

 

An dieser Stelle setzt Feng Shui an. Es gibt uns Hilfsmittel an die Hand, um uns einen Raum zu eigen zu machen. Egal ob Wohnung, Haus, Büro oder Garten (Außenraum), erst wenn der Lebensraum harmonisch ist,  ist auch das Leben im Raum harmonisch.