Das Feng Shui Grundlagenwerk von A. Pasteur (6.2)

Pasteur vertritt im 7. Kapitel auf S. 143 die Meinung: "Nähre die Wurzel." Damit meint er, dass Feng Shui-Maßnahmen für  die "Wurzel" umgesetzt werden. Aber was ist die Wurzel bzw. wer?

Die "Wurzel" sind z.B. Hauptverdiener in einer Lebensgemeinschaft, Eltern, Chefs usw. Im Gegensatz dazu stehen die Geringerverdienenden, Kinder, Angestellte. Im Klartext bedeutet das also, dass Pasteur bei Feng Shui-Maßnahmen die letztgenannten kaum berücksichtigt.

Diese Regel mag im partriarchalen China tatsächlich so angewendet werden und wahrscheinlich auch gut ankommen, doch hier im Westen halte ich sie für alltagsfern. In eine Feng Shui-Beratung kommen häufig Frauen. Erklären Sie diesen einmal, dass sie in der Beratung kaum berücksichtigt werden, weil sie sich "nur" um die Kinder kümmern und ihr Mann der Hauptverdiener ist. Des Weiteren finde ich es unlogisch, die Wohnung für den Hauptverdiener zu optimieren, wenn dieser doch die meiste Zeit des Tages an der Arbeit verbringt. Die Wohnung muss für die ganze Familie passen bzw. passend gemacht werden und nicht nur für einen einzelnen Bewohner.

 

Der vorletzte Beitrag zu dieser Buchrezension wird auf das Unterkapitel "Fortgeschrittene Anwendungen im Ba Zhai" eingehen.

 

Die vollständige Buchrezension erhalten Sie für nur 4 €* als pdf-Version. Bestellen Sie sie gleich über das Kontaktformular.