Das Feng Shui Grundlagenwerk von A. Pasteur (4.4)

Über Kapitel 4 ließe sich unendlich mehr schreiben, weshalb ich nur einige Themen beispielhaft herausgestellt habe.

 

Insgesamt bleibt Kapitel 4 auf die Wohnung bzw. den Grundriss fixiert, ohne das Individuum, das darin lebt, zu berücksichtigen. Das ist schade, denn gerade Feng Shui bietet hervorragende Möglichkeiten individuelle Lösungen für die Bewohner zu kreiiren.

Das Ba Zhai, das Gegenstand von Kapitel 7 ist, bietet diese Möglichkeit genauso wie das Bazi Suanming - das chinesische 4-Säulen-Horoskop.

Für das Hongkong-Feng Shui ist es typisch, hauptsächlich technisch vorzugehen und das Individuum nur wenig zu berücksichtigen. Außerdem versteifen sich Hongkong-Anwender gerne auf ihre Berechnungen anstatt ihrem Gespür zu folgen.

 

Dass Pasteur sehr viel Esoterik in dieses Kapitel bzw. das gesamte Buch hineinbaut und dies nicht eindeutig kennzeichnet und auch keine Quellen angibt, kann beim Leser einen falschen Eindruck hinterlassen und ihn glauben machen, dass das im Feng Shui üblich sei bzw. dass das Feng Shui ist. Dem ist aber nicht so. Klassisches Feng Shui kommt wunderbar ohne Esoterik aus. Selbst das Hongkong-Feng Shui, das äußerst symbolhaft arbeitet, ist längst nicht so esoterisch wie Pasteurs Grundlagenwerk. Das sollte dem Leser bewusst sein.

 

Kapitel 5 wird Gegenstand des nächsten Beitrags sein.

 

Die vollständige Buchrezension erhalten Sie für nur 4 €* als pdf-Version. Bestellen Sie sie gleich über das Kontaktformular.