Das Feng Shui Grundlagenwerk von A. Pasteur (4.3)

Diesen Beitrag widme ich den Feng Shui-Maßnahmen, die Pasteur zur Korrektur und Aktivierung von Bereichen in Kapitel 4 und 7 anspricht.

Pasteur unterscheidet strikt zwischen Ergänzungen und Betonungen. Ergänzungen werden zum Ausgleich von Fehlbereichen angebracht. Betonungen oder Aktivierungen hingegen sind ein möglicher Zusatz, um die Lebensthemen zu triggern. Für beides werden dieselben Maßnahmen ergriffen.

Auf S. 77 gibt es dazu eine Übersichtstabelle mit Farben, Formen und Objekten, die als Hilfsmittel verwendet werden können.

Diese Vorgehensweise ist zwar äußerst objektbezogen, geht aber in die richtige Richtung. Bei Feng Shui-Korrekturen geht es meist darum, die 5 Wandlungsphasen in Beziehung zu setzen oder auszugleichen. Ein guter Feng Shui-Berater wird das geschickter machen, als rein durch das aufstellen irgendeines Objekts. Für den Laien ist die Tabelle auf S. 77 aber durchaus brauchbar.

 

Als weitere Maßnahmen nennt Pasteur Engel, Quantencodes, Kristalle und die Trigrammsymbole, um Fehlbereiche auszugleichen. Das hat mit Feng Shui nichts zu tun, sondern ist der Esoterik zuzuordnen. Leider gibt Pasteur keine Quellen an, wo er dieses Wissen her hat. Er könnte sich das also selbst ausgedacht oder zumindest zusammengereimt haben.

 

Im nächsten Beitrag folgt ein Zwischenfazit für Kapitel 4.

 

Die vollständige Buchrezension erhalten Sie für nur 4 €* als pdf-Version. Bestellen Sie sie gleich über das Kontaktformular.