Das Feng Shui Grundlagenwerk von A. Pasteur (4.0)

Kapitel 4 ist neben Kapitel 7 eines der umfangreichsten, weshalb ich diesen Kapiteln mehrere Blogbeiträge widmen werde.

 

Kapitel 4 hat mehrere Unterkapitel und befasst sich mit dem Bagua, also den acht Trigrammen.

Pasteur geht sehr ausführlich auf die Trigramme und deren Bedeutungen ein. Besonders empfehlenswert sind hierzu die Seiten 52-66. Um das Bagua anwenden zu können, erklärt er, wie man die Himmelsrichtungen mit dem Kompass misst und anschließend das Bagua korrekt auf den Grundriss überträgt. Dann beginnt bereits der Interpretationsteil. Pasteur legt großen Wert auf Fehlbereiche und deren Korrektur durch Ergänzungen. Des Weiteren schildert er, wie einzelne Trigrammbereiche aktiviert werden können.

Gegen den einführenden Teil des Kapitels ist nichts einzuwenden. Beim Interpretationsteil sollte man sich jedoch bewusst sein, dass Pasteur sowohl Hongkong-Feng Shui als auch Esoterik anwendet. Klassische Feng Shui-Berater benutzen eher das Ba Zhai als das Bagua für ihre Beratungen, da es wesentlich individueller ist und den Mensch mit einbezieht.

 

Lesen Sie in den folgenden Beiträgen mehr über den Interpretationsteil und Fehlbereiche, Seitenverhältnisse, Quantencodes u.a.

 

Die vollständige Buchrezension erhalten Sie für nur 4 €* als pdf-Version. Bestellen Sie sie gleich über das Kontaktformular.